Startseite zum Kontaktformular Telefon zum Menü
Deutsche VersionEnglish versionVersion françaiseNederlandse versieVersione italianaVersión en españolRussian versionChinese version
Landschaft bei Herrenschwand © Christoph Wasmer

Moor an der Martinskapelle (Simonswald)


Im Bereich der Quelle des Griesbach findet sich ein Moorkomplex, der Niedermoore und ein kleines asymmetrisches Hochmoor umfasst. Das Hochmoor wurde durch Gräben entwässert und wird stellenweise von Waldkiefer (Pinus sylvestris), Fichte (Picea spec.) und Birken (Betula spec.) bewachsen. Teile des Moores sind aber offen. Das Hochmoor ist bemerkenswert, da es talseitig eine auffällige Wölbung aufweist. Es erreicht bis fünf Meter Torfmächtigkeit. Mit einer Höhe um 1090 m über NN zählt es zu den
hochgelegenen Hochmooren und vermittelt zu den Rasenbinsenhochmooren.

Die Niedermoorflächen werden überwiegend von Fichte bestockt, stellenweise findet sich auch offenes Schnabelseggenried.

Moortyp

asymmetrisches Hochmoor
Wichtige Informationen
Nutzung:kleine Gäben (wiedervernässt)
Höhe über NN:1090 m