Startseite zum Kontaktformular Telefon zum Menü
Im Naturpark Südschwarzwald © Peter Mesenholl

Unser Engagement in Sachen Nachhaltigkeit

Ziel des Naturpark Südschwarzwald e. V. ist eine nachhaltige und naturverträgliche Entwicklung des ländlichen Raumes.

Der Aspekt Nachhaltigkeit ist damit bereits in unserem Aufgabenprofil festgeschrieben und bildet die Basis für alle Handlungsfelder, die wir bearbeiten.

Bei der Projektentwicklung, bei der Förderung von Fremdprojekten und bei der Arbeit in der Geschäftsstelle sollen Nachhaltigkeit, Umweltschutz und Ressourcenschonung die Leitplanken darstellen. Dies ist ein Prozess.

Was wir bisher tun ...

... in der Naturpark-Geschäftsstelle

  • Unsere Printprodukte werden klimaneutral mind. auf FSC-zertifiziertem Papier gedruckt, bei größeren Auflagen aber auf Blauer-Engel-zertifiziertem Papier, um noch mehr Ressourcen zu schonen.
  • Wir achten verstärkt auf kleinere Auflagen nach Bedarf, um Überproduktion zu vermeiden.
  • Wir lassen nach Möglichkeit regional drucken und vergleichen nur Angebote von Druckereien, die selber über Nachhaltigkeitskriterien verfügen.
  • Im Haus der Natur am Feldberg beziehen wir seit 2012 ausschließlich Ökostrom von den EWS in Schönau im Schwarzwald.
  • Wir achten wir auf umweltfreundliche Büromaterialien, auf Ressourcenschonung und Müllvermeidung
  • Wir wenden auch Tools aus dem Bereich der Umweltpsychologie an – wie Beispiel das Konzept Nudging (z. B. Standardeinstellung Schwarzweiß- und doppelseitiger Druck, Ecosia als Standard-Suchmaschine)
  • Bei unserem Naturpark-Outfit (Kappen, Shirts, Jacken, Westen) achten wir auf möglichst nachhaltige Labels.
  • Bei unseren Werbemitteln achten wir verstärkt auf möglichst umweltfreundliche Materialien bzw. Werbemittel mit Sinn und Zweck.
  • Wir bilden (teilweise) Fahrgemeinschaften auf dem Weg zur Arbeit am Feldberg.
  • Der Naturpark ermöglicht seinen Mitarbeitenden die Arbeit im Homeoffice und reduziert damit ebenfalls Anfahrtswege.
  • Wir organisieren (teilweise) Besprechungen als Videokonferenz, um lange Anfahrten zu vermeiden.
  • Wir haben einen Leitfaden "Nachhaltige Events gestalten" entwickelt. Diese Checkliste aus Bereichen wie Veranstaltungsort, Mobilität, Energienutzung wenden wir für unsere Veranstaltungen an und versuchen, unsere Mitglieder und Partnerinstitutionen zu sensibilisieren.
  • Wir unterstützen Müllsammelaktionen wie die "Waldputzete im Hochschwarzwald" und nehme am Feldberg selber teil.

... bei Naturpark-eigenen Projekten

  • Wir treiben die Initiative „bewusstWild“ voran. Dabei geht es um darum, Freizeitaktive für wildtierfreundliches Verhalten in der Natur zu sensibilisieren (www.bewusstwild.de).
  • Auf den Naturpark-Märkten, entlang der Käseroute, beim Brunch auf dem Bauernhof, bei den Naturpark-Vespertouren und in den Hofläden werden regionale und saisonale Produkte angeboten. Im persönlichen Gespräch können die Erzeugerinnen und Erzeuger von ihrer Arbeit berichten und für den Wert heimischer Produkte werben.
  • In den Naturpark-Schulen und Naturpark-Kindergärten werden schon die Jüngsten für die Themen Natur und Kultur der Heimat sensibilisiert und begeistert. Denn nur was man kennt und liebt, das schützt man!
  • Die Naturpark-Kochschule ist in den Naturpark-Schulen und auf den Naturpark-Märkten unterwegs und informiert über den Wert von regionalen, saisonalen Lebensmitteln und gesunder Ernährung.
  • Die Kampagne "Blühender Naturpark" will den Naturpark mit gebietsheimischen Saatgutmischungen blumenbunter und insektenfreundlicher machen. Das Projekt "Blühende Unternehmen" berät Firmen, was diese auf ihren Arealen zur Biodiversität beitragen können.

... bei Naturpark-Förderprojekten

  • Die Wander- und Radwege, Langlaufloipen, Schneeschuhtrails und Winterwanderwege im gesamten Schwarzwald sind einheitlich und naturverträglich ausgeschildert. Wer diesen folgt, ist sicher unterwegs und gerät nicht aus Versehen in Auerhuhn-Balzgebiete o. ä.
  • Wir möchten dazu animieren, mit ÖPNV zu den Ausflugszielen im Schwarzwald anzureisen. Dies ist an vielen Stellen mit Bus und Bahn gut möglich. Dies sollte bei der Produktgestaltung berücksichtigt werden.
  • Unser Partnerverein, die Naturpark-Wirte Südschwarzwald, haben sich in Gastronomie und Hotellerie der Regionalität und Nachhaltigkeit verschrieben. Bereits zahlreiche Betriebe haben im EMAS-Zertifizierungsverfahren ihre Umweltleistung nachhaltig verbessert und sind ökologisch optimiert.

Unsere Ziele

Auch wir sind weit davon entfernt, perfekt zu sein und haben noch einen langen Weg vor uns, aber Schritt für Schritt nähern wir uns unseren Zielen:

  • Den ökologischen Fußabdruck der Geschäftsstelle und unserer Veranstaltungen weiter verringern.
  • Über naturverträgliches Verhalten bei Outdoor-Aktivitäten aufklären.
  • Umweltverträgliches Verhalten fördern.

Wenn Sie Ideen haben, was wir verbessern können, schreiben Sie uns.
Sie haben Fragen zu unseren Nachhaltigkeitsaktivitäten? Dann kontaktieren Sie uns gerne über unser Kontaktformular.
Sitemap | Impressum | Datenschutzerklärung