Startseite zum Kontaktformular Telefon zum Menü
Deutsche VersionEnglish versionVersion françaiseNederlandse versieVersione italianaVersión en españolRussian versionChinese version
Landschaft bei Herrenschwand © Christoph Wasmer
> Klettern > Scheibenfelsen

Scheibenfelsen (Oberried)

Die Scheibenfelsen oder "Zastler", wie die Kletterer sagen, sind ein großes Felsmassiv im Zastler-Tal mit teilweise über 100 m Wandhöhe. Geklettert werden darf allerdings nur an den bis zu 30 m hohen unteren Felsen. Sie weisen schöne Wand- und Verschneidungsklettereien in mittleren bis gehobenen Schwierigkeiten auf. Außer im Hochwinter sind die unteren Felsen den ganzen Tag in der Sonne.

Naturschutz

Die Felsen liegen im Bannwald. Der Zustieg zum Fels erfolgt ausschließlich auf dem marktierten Pfad. Am Ende der Kletterrouten umlenken, kein Ausstieg auf die Felsköpfe. Die Felsgruppe und die ausgedehnten Blockhalden sind Teil des Natura 2000-Gebiets "Hochschwarzwald um Hinterzarten". Magnesiaverbot beachten. Die oberen Scheibenfelsen sind ganzjährig gesperrt.

Tipps und Hinweise

Der Zastler ist ein anspruchsvolles Klettergebiet mit geneigter bis steiler Wandkletterei in bestem Fels. Vorsicht beim Umlenken, bei einigen Touren ist dazu ein 60 m-Seil erforderlich. Aufgrund der größeren Hakenabstände ist es sinnvoll, einige Klemmkeile und kleine Friends dabei zu haben. Zusteig und Einstiegsband sind nicht familientauglich.

Anreise

Wie Gfällfelsen bis Oberried, von dort 4 km bis Zastler. Nach der Ortschaft bei der Zufahrt zu einem Bauernhof über die Brücke und beim Schild "Bannwald" in wenigen Minuten zum Fels hinauf. Auch für dieses Klettergebiet ist die Anreise von Freiburg mit dem Fahrrad sehr zu empfehlen. Mit dem PKW vor der Brücke zum Bauernhof parken. Straße zum Hof bitte freihalten! Weitere Parkplätze gibt es talabwärts.
Wichtige Informationen
Anzahl Routen:25
Länge der Routen:bis 30 m
Schwierigkeit:5 bis 8
Gestein:Die Scheibenfelsen bestehen aus grau-braunen Gneisen. Es sind vorwiegend granitähnliche Anatexite, z. T. mit lagiger und adriger Struktur. Das widerstandsfähige Gestein bildet hohe Felswände. Bei der Verwitterung entstehen ausgedehnte Blockhalden. Die großen Felskomplexe beheimaten zahlreiche Tier- und Pflanzenarten. Der Name Scheibenfelsen bezieht sich auf den Brauch des Scheibenschlagens.


Klettern am Scheibenfelsen © Ch. Frick


> Klettern > Scheibenfelsen
Impressum | Datenschutzerklärung