Startseite zum Kontaktformular Telefon zum Menü
Deutsche VersionEnglish versionVersion françaiseNederlandse versieVersione italianaVersión en españolRussian versionChinese version
Grundschule Gütenbach
> Naturparkschulen > Grundschule Gütenbach

Grundschule Gütenbach (Gütenbach)

Die GS Gütenbach ist eine kleine Schule, die ein vertrauensvolles Miteinander aller am Schulleben Beteiligten ermöglicht.

Der Unterricht findet in 2 jahrgangsgemischten Klassen 1 - 2 und 3 - 4 statt.

Neben der Wissensvermittlung streben wir die individuelle Förderung jeden einzelnen Kindes an. Dies bedeutet, die Persönlichkeit des Kindes zu stärken, ihm Werte zu vermitteln und ihm das Gefühl zu geben, Teil einer Gemeinschaft zu sein.

5 Leitsätze prägen unser Schulprofil:

  • An unserer Schule achten wir auf ein soziales Miteinander
  • Wir gestalten unsere Schule als anregenden Lern- und Lebensort
  • Wir legen Wert auf regelmäßige Bewegung und gesunde Lebensweise
  • Wir betrachten unser Lebensumfeld und lernen unsere Heimat kennen
  • Wir vermitteln ein solides Basiswissen und fördern jedes Kind in seiner individuellen Entwicklung

In unserem Leitsatz 4 „Heimatraum“ wird deutlich, dass wir Wert legen auf das ganzheitliche aktive Erleben von Lerninhalten und die Begegnung mit dem Original vor Ort. Es ist uns wichtig, die heimische Natur kennen zu lernen, heimische Tiere in Wald und Flur zu beobachten, Bauernhöfe zu besuchen und im Heimatmuseum Dorf und Uhrengeschichte kennen zu lernen.

Die Bewerbung zur „Naturparkschule“ ergänzt und erweitert unsere Möglichkeiten und hilft uns, unser Profil zu schärfen. Als „Zwergenschule“ ist für uns die Zusammenarbeit mit außerunterrichtlichen Partnern und Experten besonders wichtig.

Mit dem Projekt „Naturpark-Schule Gütenbach“ können wir den Unterricht lebendiger gestalten und ermöglichen den Schülern auf Wald- und Wiesenexpeditionen allerhand Lehrreiches in der Naturpark-Landschaft zu entdecken. Die Lernmodule sollen neben dem Kennen lernen der Lebensräumen auch die Bedeutung für den Menschen und ihre Gefährdung aufzeigen. Wir orientieren uns am Bildungsplan und greifen in den geplanten Modulen Ziele und Inhalte des Fächerverbundes Mensch, Natur und Kultur auf. Darüber hinaus werden bei den Veranstaltungen auch Akzente auf Bewegung und Kreativität gelegt. Um naturnahes Erleben und praxisorientiertes Lernen zu ermöglichen werden in jedem Schuljahr 2 Veranstaltungen in den Klassenverbünden 1-2 sowie 3-4 geplant. Die Projekte sollen mit einem Kooperationspartner durchgeführt werden. Als Ansprechpartner vor Ort steht uns ein Projektbegleiter zu Seite. Zusätzlich werden einige Themen als Schulprojekt jahrgangsübergreifend gemeinsam in den Klassen 1-4 durchgeführt. So wird der Ausflug in die Natur zu einem gemeinsamen Lernerlebnis für die ganze Schulgemeinschaft.

Umgebung

Gütenbach ist eine kleine Gemeinde mit ca. 1250 Einwohnern mitten im Herzen der Naturparks Südschwarzwald und liegt zwischen 800 und 1100 m über dem Meer. Das Dorf ist zum einen als altes Industriedorf bekannt und zum anderen geprägt durch die Schwarzwaldlandschaft mit herrlichen Höhenzügen, idyllischen Seitentälern, Gebirgsbächen, dichten Wäldern, Wiesen und Weideflächen mit Bauernhöfen und Mühlen. Die wild-romantische Teich-Schlucht, die alte Kilpenstraße, das "Platte-Wible" oder der bekannte "Balzer Herrgott", eine in eine Weidbuche eingewachsene Christusfigur, erzählen Geschichte und Geschichten aus dem Schwarzwald.Das Dorf kann auf eine interessante Industriegeschichte zurückblicken. Die Firma Modellbau-Faller prägte das Dorf und ist heute noch weltbekannt. Eine Ausstellung in den Firmenräumen zeigt eine Vielzahl von Miniaturwelten. Früher wurden im Winter in Gütenbach, wie in vielen Schwarzwalddörfern, Uhren hergestellt. Die Geschichte der Uhrmacherei kann man im Heimat- und Uhrenmuseum bestaunen. Aus der Blütezeit der Uhrenindustrie ist die Firma Hanhart - Uhren als eine der letzten Uhrenfabriken in der Region übrig geblieben. Mit der Lackschildmalerin Helga Faller kann man sich auf eine Reise in die Zeit der Schilderuhren machen. Inzwischen sind wieder neue Pioniere aktiv . So geht man mit der Firma Rena oder mit kreativen Individualisten wie dem Textildesign "Art-Wood" neue Wege.Bekannt ist Gütenbach aber auch durch seine malerischen Schwarzwaldhöfe. Einige Hofgüter, die seit Jahrhunderten in Familienbesitz sind, bewirtschaften auch heute die Wald- und Weideflächen. Dabei kommt der Offenhaltung und Pflege der Landschaft und des Waldes eine besondere Bedeutung zu. Auf den natürlichen Bergwiesen findet man das Hinterwälder Rind als "Allesfresser". Als Milchkühe oder in Mutter-Kuh-Weidehaltung spielen sie ebenso wie die Geißen- oder Schafhaltung eine wichtige Rolle bei der Bewirtschaftung der Kulturlandschaft.Landwirte und Förster pflegen den Wald. Typisch sind dabei die dunklen Wälder mit (Weiß)Tannen und Fichten und Mischkulturen, die sich zu einem schichtenreichen Waldbestand zusammenfügen. Dabei kommt dem Holz als Baumaterial und Energieträger (Brennhoz/Hackschnitzel) Bedeutung zu. Schließlich können wir die heimischen Produkte wie Tannenhonig, Milch und Käse sowie Brot direkt vom Bauern genießen.


Balzergott
Kontakt
Grundschule Gütenbach
Schulstraße 5
78148 Gütenbach
Telefon: 07723 9198821


> Naturparkschulen > Grundschule Gütenbach
Impressum | Datenschutzerklärung