Startseite zum Kontaktformular Telefon Icon Facebook Icon Instagram Icon Youtube zum Menü
Brunch auf dem Bauernhof © Peter Mesenholl
> Übersicht > Naturpark-Kulturforum im Hüsli - Schwarzwaldklischee und Wirklichkeit


Naturpark-Kulturforum im Hüsli - Schwarzwaldklischee und Wirklichkeit

Der Naturpark Südschwarzwald führt derzeit ein Pilotprojekt mit fünf regionalen Museen durch. Nun fand im Rahmen dessen das zweite Naturpark-Kulturforum im Hüsli in Grafenhausen statt. Das Thema "Schwarzwaldbild: Klischee und Wirklichkeit" lockte zahlreiche Gäste in das Volkskundemuseum.

"Aus jedem der fünf Landkreise des Naturparks beteiligt sich ein Museum. Ziel ist es, die regionalen Museen zu stärken und zu vernetzen sowie die Bevölkerung zum Austausch über kulturrelevante Themen anzuregen", erläutert Sabine Dietzig-Schicht, Regionalmanagerin für Tradition und Kultur beim Naturpark Südschwarzwald, das Format der Kulturforen. Der Naturpark Südschwarzwald hat sich zum Ziel gesetzt, die kulturelle Vielfalt und Attraktivität im ländlichen Raum zu stärken und zu erhalten. Kultureinrichtungen sollen deshalb zunehmend zu Kommunikationszentren und Orten der Begegnung werden.

Mit dabei sind das Kloster Museum St. Märgen (Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald), das "Hüsli" in Grafenhausen (Landkreis Waldshut), das Literaturmuseum Hebelhaus in Hausen i. W. (Landkreis Lörrach), das Fastnachtsmuseum Narrenschopf Bad Dürrheim (Landkreis Schwarzwald-Baar) und die Historische Ölmühle mit Heimatmuseum Jockenhof in Simonswald (Landkreis Emmendingen). Im Rahmen des Pilotprojekts stehen folgende Themen auf der Agenda: Schwarzwälder Uhrmacherei, Schwarzwaldbild: Klischee und Wirklichkeit, Alemannischer Dialekt, Feste und Bräuche am Beispiel der Fastnacht sowie ländliche Architektur und Denkmalpflege.

Zum Thema "Schwarzwaldbild: Klischee und Wirklichkeit" standen am 20. August 2022 eine Lesung der Neustädter Autorin Birgit Hermann sowie thematische Museumsführungen auf dem Programm. Nach einer Begrüßung durch Susanna Heim, Kulturreferentin des Landkreises Waldshut, und Sabine Dietzig-Schicht, lauschten rund 20 Gäste den Auszügen aus den Schwarzwaldkrimis "Die Glasmacherin" (2016) und "Die Aschenbrennerin" (2021). Beide Bücher befassen sich mit dem Glasmachermilieu im Schwarzwald des 17. und 18. Jahrhunderts – eine Welt aus Klischee und Wirklichkeit. Die anschließenden exklusiven Museumsführungen ermöglichten spannende Einblicke in die Geschichte des Hauses und das Leben seiner Erbauerin, Konzertsängerin Helene Siegfried (1867-1966). Am Ende der Veranstaltung stand fest: Das Hüsli kann weit mehr als Schwarzwaldklinik und ein Blick hinter die scheinbar romantischen Kulissen lohnt sich stets – auch in Schwarzwaldromanen.

Das nächste Naturpark-Kulturforum zum Thema Architektur und Denkmalpflege findet voraussichtlich im Oktober 2022 in der Historischen Ölmühle in Simonswald statt.

Dieses Projekt wird gefördert mit Mitteln des Landes Baden-Württembergs, der Lotterie Glücksspirale und der Europäischen Union (ELER).

Bildmaterial:
Kulturforum Hüsli: Teilnehmende des Naturpark-Kulturforums im Volkskundemuseum Hüsli in Grafenhausen während der Lesung von Birgit Hermann.


> Mehr zum Bereich Kultur und Tradition

Download einer Datei



veröffentlicht: Mi, 24.08.2022
> Übersicht > Naturpark-Kulturforum im Hüsli - Schwarzwaldklischee und Wirklichkeit
Sitemap | Impressum | Datenschutzerklärung